Mundlochsanierung des oberen Stolln


Im Jahr 2004 wurde das Mundloch des oberen Stolln, der sich 23 m über dem Andreas Gegentrum Stolln befindet, saniert. Durch die starken Regenfälle im August 2002, welche auch im Erzgebirge zu schweren Schäden führten, wurden große Mengen an Schlamm und Gestein von dem steilen Hang in den Stolln gespült.

Der alte Holzausbau wurde dadurch stark in Mitleidenschaft gezogen und musste nun erneuert werden. Um einen dauerhaften Zugang zum Stolln zu gewährleisten, welcher auch für die Bewetterung der gesamten Grube wichtig ist, wurde ein Gewölbe aus Natursteinen geplant und gebaut.

Mundlochsanierung


 
01_MLS.jpg
Anfang August 2004
02_MLS.jpg
Anfang November 2004
03_MLS.jpg
Vorbereitungen fr Natursteinmauer
04_MLS.jpg
Der Anfang auf der linken Seite ist gemacht!
05_MLS.jpg
Die rechte Seite im Stolln vor Beginn der Arbeiten.
06_MLS.jpg
Die rechte Seite wird zgig hochgemauert.
07_MLS.jpg
Die Schalung fr das Gewlbe ist gestellt.
08_MLS.jpg
Die Maurerarbeiten fr das Gewlbe beginnen
09_MLS.jpg
Der erste ca.4 m lange Abschnitt ist fertiggestellt.
10_MLS.jpg
Der zweite Abschnitt auf der linken Seite beginnt.
11_MLS.jpg
Der Schwarze Flache ist durch die Pickerarbeiten freigelegt.
12_MLS.jpg
Der Schwarze Flache bertage ist zu bestaunen.
13_MLS.jpg
Der Schlussstein wird eingerichtet.
14_MLS.jpg
Unterm Regendach ist der Schlussstein eingebaut!
15_MLS.jpg
1810 wurde der Stolln angelegt. 2004 erhielt er ein neues Mundloch.